2 Jahre brain-fog.de – Wer bin ich? Wo geht die Reise hin?!

Liebe Leser,

diese Seite ist nun fast genau 2 Jahre alt. Mein  erster Artikel  erschien mit dem Namen „Klar ins Jahr 2017„.
Zu diesem Zeitpunkt hatte ich meinen Brain Fog schon größtenteils besiegt und machte mich daran mein Wissen zusammen zu fassen um es mit anderen Betroffenen zu teilen.

Wer ist die Person die hinter dieser Seite steckt?

brain fog

September 2018

Diese Frage/ diesen Wunsch habe ich oft per E-mail erhalten und auch als direkte Beiträge unter den Blogpost gelesen.

Mit diesem Beitrag hoffe ich euch diese Frage beantworten zu können. Wenn nicht, dürft ihr mich jederzeit per Mail oder über die Beitragsfunktion kontaktieren.

Mein Name ist Tim und ich bin zum Zeitpunkt dieses Posts Ende 20. Die letzten 5 Jahre hat sich bei mir einiges geändert.  Mit mitte 20 ist mir richtig klar geworden, das es mir nicht gut geht und ich etwas ändern muss. Dies tat ich!

Mein erstes Anliegen war es diesen verdammten Nebel aus meinem Kopf zu verbannen. Dieser Schleier, der sich langsam eingeschlichen hat und immer präsenter und drückender wurde. Der Brain Fog der mich hat wie ein Beifahrer in meinem eigenem Leben fühlen lassen.

Also fing ich an nach Informationen zu suchen und mein Lebensstil zu ändern.
Zu dem Zeitpunkt war mir noch nicht klar das dies eine dauerhafte Reise wird mehr im Leben zu erreichen. Und auch wenn ich den Brain Fog besiegt habe ist diese Reise nicht zu Ende. Es war eigentlich erst der Anfang!

Aber wie sah mein Lebensstil bis dahin aus?

Kurz gesagt:

  • 8 Stunden Arbeit vor einem Monitor
  • in der Mittagspause zur Dönerbude oder Pizza bestellt, vielleicht auch mal ne Currywurst mit Fritten oder so einen ungesunden Fraß für die Mikrowelle
  • nach Feierabend nach Hause und Fernseh geguckt oder irgendwelche Spiele bis spät in die Nacht gedaddelt
  • noch einmal ne Tiefkühlpizza in den Ofen geschoben oder einfach nur Süßkram als Mahlzeitersatz gegessen
  • ständig das Handy in der Hand
  • 5 – 6 Stunden geschlafen
  • keine oder kaum frische Luft
  • kein Sport und kaum Bewegung
  • 52kg auf 176cm gewogen
  • mich ständig gewundert warum ich mich so scheiße fühle

Wenn man dies so kurz und bündig zusammengefasst sieht sollte eigentlich jedem klar sein, dass das nicht gut enden kann. Trotzdem habe ich es geschafft dies einige Jahre durchzuziehen.

So sah ich dann mit mitte 20 aus … die T-Shirts die ich  in den Fotos anhabe sind in der Größe XS

Doch diese Zeiten sind vorbei! Kein Brain Fog mehr und dadurch Motivation etwas zu erreichen.

Nachdem ich meine Brain Fog besiegt habe, kam die auch die Motivation zurück etwas zu erreichen! (Wie du es auch schaffen kannst, findest du auf dieser Seite, schau dich etwas um.)

Ich wollte nicht mehr meinen digitalen Charakter hochleveln – ich fing an mich selber hochzuleveln.

Dies begann zuerst mit meinem Körper und meiner Gesundheit bevor ich mich dann später der finanziellen Unabhängigkeit widmete.

Ich trainierte mir zunächst 25kg dazu , was fast einer Steigerung von 50% meines ursprünglichen Gewichtes ist (Sorry für die blöden Spiegel-Selfies!)

Zwar musste ich mich meiner Garderobe entledigen, da alles zu klein wurde, aber das war eh nicht verkehrt, da mein Stil zu dem Zeitpunkt auch nicht der beste war!

Seitdem ist der Sport ein wichtiger Teil  meines Alltages geworden und hat mir zum einen Selbstsicherheit aber auch gute neue Freunde geschenkt.

Dies ist ein Aspekt den jeder berücksichtigen sollte. Der Körper wurde dazu konzipiert sich zu bewegen und nicht 16 Stunden am Tag zu sitzen und den Rest zu liegen! Mehr dazu in meinen Artikeln ->!

Mein Nächstes großes Thema ist die finanzielle Unabhängigkeit!

Nachdem ich meinen Kopf und meine Körper wieder aufpoliert habe ist mein nächstes Ziel dem 8-5 Hamsterrad zu entkommen.

Wie ich das realisiere findet ihr bald auf meinem neuen Blog, den ich zur Zeit am Erstellen bin (Link folgt sobald er online ist).

Auf diesen Blog werdet ihr dann aber noch viel mehr finden als meine Erfahrung finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen.

Lifestyle, Mode, Sport und noch vieles mehr wird sich dort vereinen!

Denn diesen Blog/ diese Seite betrachte ich nun als abgeschlossenes Projekt. Ihr findet alle Aspekte, die mir geholfen haben den Brain Fog endgültig los zu werden hier.

Bei Fragen könnt ihr euch jederzeit über info@brain-fog.de melden oder ihr benutzt die Kommentarfunktion unter den Beiträgen.

Ich wünsche euch viel Erfolg bei eurer persönlichen Reise und hoffe mit meinen Erfahrungen helfen zu können!

Liebe Grüße,

Tim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*